8 Techniken für mehr Humor

In unserem letzten Blog-Artikel über Humor haben wir 5 urmenschliche Werte und Einstellungen aufgezeigt, die helfen, humorvoller zu sein. Nun sollen 8 konkrete Humor-Techniken vorgestellt werden.

Während Werte wie Empathie oder Mut wichtige Bausteine für Humor darstellen, gibt es darüber hinaus 8 handwerkliche Techniken, die erlernt werden können. Einige davon sind bekannt und recht leicht zu lernen. Aber eben nur dann, wenn man sie sich bewusst macht und versucht, sie so häufig wie möglich anzuwenden. Eine Lach-Garantie gibt es leider für keine der Techniken. Wie "lustig" du rüberkommst, hängt von einigem ab. Zum Beispiel von der Gemütsverfassung deines Gegenübers (Stichwort: er/sie muss zum Lachen in den Keller), der Situation und deiner Rhetorik, sprich der Körper- und Wortsprache, die du verwendest. Und dann kommt noch ein wichtiges Prinzip hinzu: Dranbleiben! Wer stets gut gelaunt versucht, humorvoll zu sein, wird irgendwann belohnt! Denn so viel gute Laune und guter Wille ist ansteckend. Vielleicht die wichtigste Erkenntnis.

 So, dann schauen wir uns die 8 Techniken einmal an:

1. Offensichtliches Ansprechen und Überhöhen.

Stelle dir vor, du empfängst eine große Person in deinem Büro und sagst: „Gut, dass Sie es durch meine Tür geschafft haben.“ Das Offensichtliche kann in deiner Person, der Person des Gegenübers oder der Situation liegen (Humorfibel). Weiteres Beispiel gefällig? Stelle dir vor, die Mauern eurer Firmenevent-Location sind unüblich dick. Zu Beginn deines Vortrags könntest du sagen: „Wir sind sicher. Bei den dicken Mauern, werden wir eher nicht abgehört.“ Der Alltag bietet so viel Offensichtliches. Wer sucht, der findet. 

2. Gib die nicht-erwartete Antwort zu einer Ja/Nein-Frage

Wenn dir jemand eine rhetorische Frage stellt, die eigentlich nur eine Antwortmöglichkeit bietet, antworte mit der Alternative. Wenn du z.B. Zug fährst und der Schaffner fragt, ob du ein Ticket hast, kannst du mit „Nein“ antworten. Du findest in deinem Alltag noch bessere Beispiele.😉 

3. Leite eine Zahl entgegengesetzt zu ihrer Größe ein

Ähnlich wie zweiter Punkt ist dieser. Wenn du nach der Teilnehmerzahl gefragt wirst, leitest du die Zahl entgegengesetzt zu ihrer Größe ein: „Die Party war riesengroß! 6 Leute waren da.“ Oder umgekehrt: „Die Party war ganz klein. 300 Leute kamen.“ Verstärken kann man die letzte Aussage durch ein „nur“. 

4. Verwende das Gegenteil

Noch eine weitere Humor-Technik, die von einem Gegensatz lebt. Wenn dir jemand z.B. erzählt, dass er im Urlaub noch zig Termine wahrnehmen musste, das Auto eine Panne hatte und er einen mega Zoff mit seiner Frau hatte, dann erwidere: „Also ganz entspannte Tage!“ Auch zu dieser Technik wirst du im Alltag unzählig viele Beispiele finden. Ebenso bekannt: Ich stoße zu einer Gruppe dazu, die eher miesepetrig dreinschaut. Der Satz „Hier ist ja ´ne Bombenstimmung“ wurde sicherlich schon milliardenfach gesagt - und das soll jetzt keine Verkehrung der tatsächlichen Zahl sein (die eh keiner kennt 😉). 

5. Lache über dich selbst / Selbstironie

Wir alle haben Schwächen oder machen Fehler und wollen diese gerne verbergen. Viel humorvoller ist aber das offene Eingestehen einer Schwäche oder eines Fehlers. Es gibt viele charmante Floskeln, die man in einem solchen Fall an das offene Eingestehen eines Fehlers hängen kann: „Mein Gehirn funktioniert mal wieder nicht.“, „Ist ja auch schon wieder spät!“, „Mit Zahlen hatte ich es noch nie“ … Das ist nicht nur lustig, sondern auch sympathisch. Denn niemand will es mit perfekten Menschen zu tun haben, die keine Fehler machen. Für diese fünfte Humor-Technik ist es sehr von Vorteil, wenn man seine Unzulänglichkeiten (optische oder charakterliche) kennt und akzeptiert. 

6. Erzähle lustige Geschichten aus dem Leben

Lustige Geschichten aus dem Leben zu erzählen, die man selber oder jemand Bekanntes erlebt hat, ist viel einfacher, als sich auf der Stelle Witze auszudenken. Comedians zeichnen vieles auf, was sie lustig finden, und üben dann, es auf der Bühne zum Besten zu geben. Du siehst, auch bei Profis steckt eine Methode dahinter. Und diese kannst du auf jeden Fall auch lernen! 

7. Imitiere bzw. überzeichne eine andere Person

Die Marotten, Ticks, sprachlichen Besonderheiten oder auffälligen Mimiken anderer Leute können in vielen Situationen passend eingestreut werden. Stelle aber sicher, dass dein Gegenüber diese Person und ihre Eigenschaft auch kennt. Stichwort Empathie…. Überlege dir also eine komische oder markante Person aus dem Fernsehen (z.B. The Big Lebowski bzw. der Dude, Dieter Hallervorden) oder aus dem gemeinsamen Freundeskreis. 

8. Nonsense

Das bewusste Abweichen von jeder bekannten Logik ist eine weitere bekannte Humor-Technik. Hier wird nonchalant mit Sinnverweigerung oder neuen, absurden Wirklichkeiten gearbeitet, die – wie z.B. in Fernsehproduktionen wie „Das Leben des Brian“, „Stromberg“ oder „Der Schuh des Manitu“ – häufig ziemlich komisch sein können. Völlig Sinnfrei? Nur, wenn man den Humor außer Acht lässt.

Wenn du mehr über das Thema "Humor" erfahren und Humor zur Gewohnheit machen möchtest, lade dir einfach die App von 21done runter. Dort findest du in der Kategorie "Kreativität" einen 21-Tage-Plan für mehr Humor & Schlagfertigkeit.

 

Posted by Thomas Suwelack

CEO & Gründer von 21done

Mehr über Autor

zurück zum Blog